In verschiedensten Situationen im Alltag bezahlen wir für Produkte oder Dienstleistungen. Jedes Mal, wenn das Geld den:die Eigentümer:in wechselt, wird eine Zahlung getätigt. Unter Zahlungsarten versteht man die verschiedenen Methoden, wie das Geld von dem:der Zahlungspflichtigen an den:die Empfänger:in übergeht. Natürlich ist diese Zahlung ein zentraler Bestandteil des Kaufs oder eines Vertrags, weshalb es besonders wichtig ist, zu wissen wie diese funktioniert. Grundsätzlich werden die Zahlungsarten in die Bargeldzahlung und bargeldlose Zahlung eingeteilt. 

Tipp! Haben Sie Angst den Überblick über Ihre Zahlungsziele zu verlieren oder versinken Sie im Papierchaos? Mit finway behalten Sie alle Zahlungen genau im Auge und verpassen nie mehr eine Zahlungsfrist! Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren und eine kostenlose Demo zu vereinbaren.

Zahlungsarten vor Ort – Bargeld oder Kartenzahlung

Bei Zahlung eines Kaufpreises in Person ist in Deutschland noch immer die Barzahlung der Liebling. Hier werden Geldscheine oder Münzen direkt ausgetauscht. Man kann einfach den Überblick behalten und vor allem Zahlungen von kleineren Summen unkompliziert tätigen. 

Aber auch die Zahlung mit Debitkarten (EC-Karten) oder Kreditkarten wird immer beliebter. Deshalb haben wir ihr einen gesonderten Artikel gewidmet. Das Suchen nach Kleingeld und den richtigen Scheinen im Portemonnaie entfällt und der:die Kunde:in kann ohne lange Verzögerung sofort die Schuld begleichen. Die Zahlung erfolgt hier, indem man die Plastikkarte entweder mit dem Chip nach vorne in ein Lesegerät einsteckt oder den schwarzen Magnetstreifen auf der Rückseite durch den Schlitz zieht. Seit ein paar Jahren ist es möglich, mit den Karten auch kontaktlos zu bezahlen. Hier muss man die Karte lediglich an die vorgesehene Stelle des Kartengeräts halten. Auch die kontaktlose Zahlung per Smartphone mit virtuellen Karten, sogenanntes “Mobile Payment”,  hat sich mit ApplePay und GooglePay etabliert. 

Zahlungsarten im Internet

Auch im Internet wird viel eingekauft. Da sich Verkäufer:in und Kunde:in nicht direkt gegenüberstehen, muss hier besonders aufgepasst werden, dass die Zahlung sicher abgewickelt wird. Jede:r Händler:in stellt verschiedene Zahlungsmethoden zur Verfügung, damit der Vorgang möglichst einfach abläuft. Teilweise kann man sogar direkt online bezahlen. Die gängigsten Methoden sind:

  • Vorkasse
  • Kauf auf Rechnung
  • Paypal
  • Lastschrift
  • Kreditkarte
  • Nachnahme

Zahlungsarten auswählen als Unternehmer:in

Zahlungsarten

Welche Zahlungsarten man als Händler:in anbieten möchte, hängt von den individuellen Präferenzen der Person ab. Dabei spielen bei der Entscheidung folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Sicherheit der Zahlung
  • Höhe der Gebühren
  • Verbreitung bei den Kunden:Kundinnen
  • Zielgruppe

Hier finden Sie eine Auflistung der häufigsten Zahlungsarten und ihren Eckdaten:

Vorkasse

Das Risiko liegt beim Kunden, der:die Händler:in erhält das Geld schon bevor die Ware oder Dienstleistung erbracht wird. Es fallen in der Regel keine Gebühren an, da das Geld meistens per Banküberweisung kommt. 

Kauf auf Rechnung

Das Risiko liegt hier im Gegensatz zur Vorkasse bei der:dem Verkäufer:in. Deshalb ist hier Vorsicht geboten, um Schwierigkeiten in der Liquidität durch Nichtzahlung zu vermeiden. Hierbei können Bonitätsauskünfte eines externen Unternehmens behilflich sein. Eine andere Möglichkeit ist, die Zahlung an einen Zahlungsdienstleister abzugeben. Bei diesen beiden Varianten fallen jedoch Gebühren an. Man sollte also vorher abwägen, wie zuverlässig die Kundengruppe ist. 

PayPal

Mit einem geschäftlichen Paypal-Account ist die Abwicklung sehr unkompliziert und gleichzeitig für beide Geschäftspartner:innen sicher. Hier wird für jede Zahlung eine fixe Grundgebühr und ein prozentualer Anteil der Zahlungssumme erhoben. Ein Vorteil ist, dass keine sensiblen Kontodaten übermittelt werden müssen. Es reicht lediglich die E-Mail-Adresse des Geschäftsaccounts anzugeben. 

Lastschrift

Wie beim Lastschriftverfahren an der Kasse mit der EC-Karte kann der Betrag auch online per Lastschrift abgebucht werden. Der Zahlungsvorgang ist ebenfalls sehr unkompliziert und funktioniert beinahe von alleine. Außerdem fallen hier keinerlei Transaktionskosten an.

Achtung! Bei eventuellen Zahlendrehern in den Kontodaten kann die Rückbelastung mit hohen Kosten anfallen.

Kreditkarte

Die Kreditkarte ist international ein sehr beliebtes Zahlungsmittel. Das Zahlungsrisiko wird von der Bank getragen, weshalb sie besonders attraktiv ist. Für den:die Unternehmer:in ist der Arbeitsaufwand ebenfalls relativ gering, da die Zahlungsabwicklung automatisch stattfindet. Die Kosten sind allerdings etwas höher, denn es fallen sowohl monatliche Gebühren an, als auch für jede einzelne Transaktion.

Nachnahme

Hier zahlt der:die Empfänger:in in dem Moment, in der die Ware durch den Paketdienst oder die Spedition geliefert wird. Hier besteht für beide Vertragsseiten ein geringes Risiko. Dieser Vorgang ist jedoch mit hohen Kosten verbunden und kann auch für Kund:inneneinen Aufwand darstellen, falls sie nicht zuhause sind und das Paket bei der nächsten Postfiliale zahlen müssen.

Und wo liegt der Haken?

Da Kontodaten und Zahlungssicherheit ein sensibles Thema sind, können hier auch viele Probleme auftreten. Kund:innen nutzen nur Zahlungsmethoden, mit denen sie vertraut sind und die eine gewisse Sicherheit für sie bieten. Unternehmer:innen hingegen möchten ebenfalls eine möglichst sichere Zahlungsabwicklung durchführen, die gleichzeitig mit wenigen Kosten und Arbeitsaufwand verbunden ist. 

Die Balance zu finden kann sich gerade bei kleineren Unternehmen als schwierig erweisen, die stark auf die sichere Zahlung angewiesen sind. Neue elektronische Zahlungsarten können hier eine gute Alternative bieten. Letztendlich ist es sinnvoll als Unternehmer:in mehrere Zahlungsmethoden anzubieten, damit möglichst viele Kund:innen unkompliziert und sicher bezahlen können.

Tipp! Sie möchten Ihre Kontoauszüge mit den Geschäftsbelegen matchen, ohne sich durch jede einzelne Abbuchung zu kämpfen? Klicken Sie hier und erfahren Sie, wie finway mit automatischer Rechnungserfassung dank OCR den Buchhaltungsalltag erleichtert!

« Zurück zum Glossar-Index